*
top
cl-button-hauptseite
Menu
IzIkÖ IzIkÖ
Passgenaue Angebote Passgenaue Angebote
Ihre Anfrage - unser Weg Ihre Anfrage - unser Weg
Qualitätsmanagement Qualitätsmanagement
ReferentInnen ReferentInnen
Referenzen/Downloads Referenzen/Downloads
Kontakt Kontakt
cl-kontakt

  Arbeiterwohlfahrt
Bezirksverband Mittelrhein e.V.
Integrationsagentur

Venloer Wall 15
50672 Köln

Susanne Schmidt
Telefon 0221 / 299 428-70
Telefax 0221 / 299 428-99

E-Mail

Willkommen bei IzIkÖ – Institut zur Interkulturellen Öffnung der AWO Mittelrhein


Seit 2005 initiiert und unterstützt das Institut zur Interkulturellen Öffnung (IzIkÖ) Prozesse zur interkulturellen Öffnung von Ämtern, Diensten und Einrichtungen. In diesem Zeitraum wurden erfolgreich Methoden neu- und weiterentwickelt, um passende Antworten auf interkulturelle Fragestellungen der Kooperationspartner zu finden. Der Wirkungsbereich des Instituts ist überregional im Gebiet der AWO Mittelrhein und trägerübergreifend.

Beispielmodule aus dem IZIKÖ - Angebot

Fortbildungsreihe für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Seminar "Roma und Sinti in der Migrationsgesellschaft"

zu finden in:

- Angebot IzIkÖ.pdf
 


 

Aufgaben

Die Aufgabe des IzIkÖ ist es, durch individuelle Beratung und Begleitung Einrichtungen, Ämter und Dienste zu unterstützen bei der

  • Ermittlung des Handlungsbedarfs und der Entwicklung von Lösungsstrategien,
  • Entwicklung von Zielen der interkulturellen Öffnung und von Evaluationskriterien für eine funktionierende interkulturelle Arbeit,
  • Dokumentation von Konzepten, Prozessen und Ergebnissen der interkulturellen Öffnung,
  • Vermittlung interkultureller Zusatzkompetenzen, sowie beim
  • Aufbau unterstützender Strukturen und Vernetzung der am Prozess beteiligten Akteure.

Die Ziele des IzIkÖ sind ausgerichtet auf

  • den Abbau von Zugangsbarrieren und die Steigerung des Informationsstands aller Bevölkerungsgruppen durch interkulturelle Öffnungsprozesse,
  • den Aufbau von Netzwerken der am Integrationsprozess beteiligten Kooperationspartner,
  • die planmäßige, auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnittene Vermittlung von interkultureller Kompetenz,
  • die Förderung des interkulturellen Dialogs im Rahmen einer positiven Besetzung von Vielfalt und Interkulturalität in der Gesellschaft,
  • die Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhabe im Sinne von Chancengerechtigkeit.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail